Datenschutz-Bestimmungen

In dieser Datenschutzrichtlinie sind die Regeln für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten festgelegt.

  1. Die Daten werden gesammelt von: SIGNIUS S.A., Mielżyńskiego 20/5a Street, 61-725 Poznan, Polen, Registrierungsnummer KRS 802318, E-Mail: connect@signius.eu
  2. Daten des Datenschutzbeauftragten von SIGNIUS S.A.: Wojciech Kolasiński, Mielżyńskiego 20/5a Street, 61-725 Poznan, Polen, E-Mail: rodo@signius.eu
  3. Die Datenverarbeitung erfolgt im Einklang mit der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) – im Folgenden „DSGVO“ genannt.
  4. Sie haben das Recht auf Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit.
  5. Beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung, können Sie diese jederzeit durch Mitteilung an uns widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der zuvor erfolgten Verarbeitung berührt wird.
  6. Sie können eine Beschwerde beim polnischen Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten einreichen.

SIGNIUS S.A. verarbeitet personenbezogene Daten in verschiedenen Bereichen. Die Informationen für jeden dieser Bereiche werden im Folgenden separat dargestellt:

Persönliche Daten, die zur Erfüllung einer Bestellung auf der SIGNIUS Website verfügbar unter www.signius.de, www.signius.eu, www.signius.pl verwendet werden:

  1. Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Vertragserfüllung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der DSGVO.
  2. Folgende Daten werden verarbeitet: E-Mail-Adresse, Name, Telefonnummer, Rechnungsdaten (falls diese Option gewählt wurde).
  3. Die Daten können auf externen Servern gespeichert werden. Sie können auch von externen IT-Unternehmen im Rahmen der Wartung von IT-Software und -Hardware eingesehen werden. Die Daten können elektronischen Zahlungsdiensten und Banken (im Hinblick auf die Zahlungsabwicklung), Inkassounternehmen und Anwaltskanzleien (im Falle der Geltendmachung von Forderungen) zur Verfügung gestellt werden. Die vorgenannten Stellen können auf Anweisung von SIGNIUS S.A. als Verarbeiter personenbezogener Daten oder als eigenständige Datenverantwortliche handeln. Im Übrigen werden die Daten nicht an andere Stellen weitergegeben (zur Verfügung gestellt), es sei denn, dies ist in der geltenden Gesetzgebung vorgesehen.
  4. In Bezug auf Zahlungen für erbrachte Dienstleistungen speichert SIGNIUS S.A. keine Bankkonto-, Zahlungskarten- oder Überweisungsdaten. Die Zahlungen werden von einem externen Betreiber durchgeführt, der die entsprechenden Daten speichert, und SIGNIUS S.A. erhält lediglich Informationen über die Zahlung der jeweiligen Dienstleistung.
  5. Die Daten werden nicht an Drittländer oder internationale Organisationen weitergegeben. Die einzige Ausnahme ist, wenn Ihr E-Mail-Dienstleister seinen Sitz oder seine IT-Infrastruktur außerhalb der Europäischen Union hat.
  6. Die Daten werden aufgrund der geltenden Steuergesetze und Verjährungsfristen für einen Zeitraum von 7 Jahren aufbewahrt.
  7. Die Daten werden direkt bei den Personen erhoben, auf die sich die Daten beziehen. Die Daten können durch externe Prüfer oder durch Daten aus öffentlich zugänglichen Registern ergänzt werden, soweit dies für die Ausstellung korrekter Buchhaltungsunterlagen (Rechnungen) erforderlich ist.

Persönliche Daten, die für die Einrichtung eines Kontos auf der SIGNIUS Plattform verwendet werden:

  1. Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Vertragserfüllung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der DSGVO.
  2. Folgende Daten werden verarbeitet: E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname, Telefonnummer.
  3. Die Daten können auf externen Servern gespeichert werden. Sie können auch von externen IT-Firmen im Rahmen der Wartung von IT-Software und -Hardware eingesehen werden. Die Daten können elektronischen Zahlungsdiensten und Banken (im Rahmen der Zahlungsabwicklung), Inkassounternehmen und Anwaltskanzleien (im Falle der Geltendmachung von Forderungen) zur Verfügung gestellt werden. Die genannten Stellen können als Verarbeiter der personenbezogenen Daten im Auftrag von SIGNIUS S.A. oder als eigenständige Datenverantwortliche handeln. Im Übrigen werden die Daten nicht an andere Stellen weitergegeben (zur Verfügung gestellt), es sei denn, dies ist in der geltenden Gesetzgebung vorgesehen.
  4. Im Hinblick auf die Bezahlung der erbrachten Dienstleistungen speichert SIGNIUS S.A. keine Bankkonto-, Zahlungskarten- oder Überweisungsdaten. Die Zahlungen werden von einem externen Betreiber durchgeführt, der die entsprechenden Daten speichert, und SIGNIUS S.A. erhält lediglich Informationen über die Zahlung der jeweiligen Dienstleistung.
  5. Die Daten werden nicht an Drittländer oder internationale Organisationen weitergegeben. Die einzige Ausnahme ist, wenn Ihr E-Mail-Dienstleister seinen Sitz oder seine IT-Infrastruktur außerhalb der Europäischen Union hat.
  6. Die Daten werden für einen Zeitraum von 7 Jahren ab dem Datum der Löschung Ihres Kontos bei dem Dienst gespeichert – aufgrund der geltenden Steuer- und Anspruchsverjährungsfristen.
  7. Die Daten werden direkt bei den Personen erhoben, auf die sich die Daten beziehen. Die Daten können durch externe Prüfer oder Daten aus öffentlich zugänglichen Registern ergänzt werden, soweit dies für die Ausstellung korrekter Abrechnungsunterlagen (Rechnungen) erforderlich ist.

Personenbezogene Daten, die für die Bereitstellung des Online-Dienstes für elektronische Signaturen verwendet werden:

  1. Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Vertragserfüllung und zur Erlangung einer elektronischen Signatur (in Verfolgung des berechtigten Interesses der Person, die die elektronische Signatur erlangen möchte), gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b und f GDPR.
  2. Folgende Daten werden verarbeitet: E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname, Telefonnummer, Daten der unterzeichnenden Person, Daten, die in Ausweisdokumenten enthalten sind oder daraus abgeleitet werden, Personalausweisnummer, Informationen zur Staatsangehörigkeit, Daten für die Ausstellung der Rechnung und andere Daten, die von den Nutzern zur Verfügung gestellt werden (insbesondere Daten, die in den im System freigegebenen Dokumenten enthalten sind). Im Falle der Verifizierung des Nutzers durch Electronic Banking erhalten wir von der überprüfenden Stelle auch die Kontonummer des Nutzers. Wir greifen auf diese Informationen zu, speichern oder verwenden sie aber nicht. Im Falle einer Videoverifizierung des Nutzers verarbeiten wir auch das Bild des Nutzers (Video und Fotos aus der Videoverifizierung).
  3. Die Daten können auf externen Servern gespeichert werden. Auch externe IT-Firmen im Bereich der Wartung von Software und IT-Geräten können Zugang zu ihnen haben. Die Daten können elektronischen Zahlungsdiensten und Banken (bei der Durchführung von Zahlungen), Inkassounternehmen und Anwaltskanzleien (bei Rechtsstreitigkeiten) sowie externen Anbietern von Identitätsnachweisen, Zertifizierungsdiensten und anderen Diensten im Zusammenhang mit der Erlangung einer elektronischen Unterschrift, eines elektronischen Siegels oder anderen für den Kunden erbrachten Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden. Die oben genannten Stellen können als Stellen, die personenbezogene Daten im Auftrag von SIGNIUS S.A. verarbeiten, oder als eigenständige Datenverantwortliche handeln. Informationen über die Registrierung eines bestimmten Nutzers (im Rahmen der angegebenen E-Mail-Adresse, Telefonnummer und ob die Daten des Nutzers überprüft wurden) können anderen Nutzern zur Verfügung gestellt werden, die andere Personen angeben, um eine elektronische Signatur zu erstellen. Darüber hinaus werden die Daten nicht an andere Stellen weitergegeben (zur Verfügung gestellt), es sei denn, dies ist in den geltenden Vorschriften vorgesehen.
  4. Was die Zahlungen für die erbrachten Dienstleistungen anbelangt, so speichert SIGNIUS S.A. keine Angaben zu Bankkonten, Zahlungskarten oder Überweisungen. Die Zahlungen werden von einem externen Betreiber durchgeführt, der die entsprechenden Daten speichert, und SIGNIUS S.A. erhält nur Informationen über die Zahlung für eine bestimmte Dienstleistung.
  5. Die Daten werden nicht in Drittländer oder an internationale Organisationen übermittelt. Die einzige Ausnahme ist, wenn Ihr E-Mail-Dienstleister ein Büro oder eine IT-Infrastruktur außerhalb der Europäischen Union hat.
  6. Die Daten werden für einen Zeitraum von 7 Jahren ab dem Datum der Abmeldung vom Konto gespeichert – aufgrund der geltenden Steuervorschriften und Verjährungsfristen für Ansprüche.
  7. Die Daten werden direkt bei den betroffenen Personen oder bei Personen, die eine elektronische Signatur anstreben, erhoben. Die Daten können durch Daten von externen Prüfern oder aus öffentlich zugänglichen Registern ergänzt werden, soweit dies für die Ausstellung korrekter Abrechnungsunterlagen (Rechnungen) erforderlich ist.

Im Rahmen der Bereitstellung von qualifizierten Signaturdiensten arbeiten wir mit einer externen Einrichtung, Eurocert, zusammen. Sie hat uns gebeten, die Nutzer über die Grundsätze ihrer Datenverarbeitung zu informieren:

  1. Um elektronische Dokumente unterzeichnen zu können, werden Ihre personenbezogenen Daten an die renommierte Zertifizierungsstelle EuroCert übermittelt, die als Verantwortlicher für Ihre personenbezogenen Daten fungiert.
  2. Die vollständigen Daten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sind: EuroCert Sp. z o.o., 472 Pulawska St., 02-884 Warschau, Tel. +48 22 390 59 95, E-Mail: biuro@eurocert.pl
  3. In allen Angelegenheiten, die die Verarbeitung personenbezogener Daten durch EuroCert betreffen, kann der Datenschutzbeauftragte von EuroCert unter folgender E-Mail-Adresse kontaktiert werden: iod@eurocert.pl
  4. EuroCert verarbeitet die folgenden personenbezogenen Daten:
    a)  Vor- und Nachnamen von Kunden und Personen, die elektronische Dokumente unterzeichnen,
    b) Telefonnummern von Kunden und Personen, die elektronische Dokumente unterzeichnen,
    c) E-Mail-Adressen von Kunden und Personen, die elektronische Dokumente unterzeichnen,
    d) Daten aus der Verifizierung von Kunden und Personen, die elektronische Dokumente in externen Identifizierungsdiensten unterzeichnen, insbesondere Aufzeichnungen von Verifizierungsanrufen und in Ausweisdokumenten enthaltene Daten (Geburtsdatum, Geschlecht, Familienname, Identifikationsnummer, Dokumentennummer, Ausstellungsdatum und Gültigkeit des Dokuments, ausstellende Behörde, andere im Dokument enthaltene Daten;
    e) Daten, die für die Ausstellung von Buchhaltungsunterlagen (Rechnungen) an Kunden erforderlich sind;
    f) sonstige personenbezogene Daten, die in den von den Kunden im Signius-System erstellten Dokumenten für die elektronische Signatur enthalten sind.
  5. Die verarbeiteten Daten stammen von Kunden und Nutzern des Signius-Dienstes sowie von externen Unternehmen, die die Identität von Personen überprüfen, die elektronische Signaturen leisten.
  6. Ihre persönlichen Daten werden von EuroCert für die folgenden Zwecke verwendet:
    a) Abschluss und Durchführung einer Vereinbarung, einschließlich der Gewährleistung der korrekten Qualität der elektronischen Signaturdienste (Rechtsgrundlage – Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) RODO) – „Durchführung der Vereinbarung“,
    b) die Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen von EuroCert, insbesondere die Führung von Buchhaltungs- und Steuerunterlagen und die Durchführung eventueller Beschwerdeverfahren (Rechtsgrundlage – Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) RODO) – „rechtliche Verpflichtung“,
    c)  die Einholung einer elektronischen Signatur einer Person, die kein EuroCert-Kunde ist, auf Antrag eines EuroCert-Kunden (Rechtsgrundlage – Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO) – „berechtigtes Interesse“,
    d) zur Geltendmachung und Abwehr etwaiger vertraglicher Ansprüche (Rechtsgrundlage – Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO) – „berechtigtes Interesse“.
  7. EuroCert verwendet Ihre Daten für die Dauer des Vertrages und bis zur Verjährung von Ansprüchen aus dem Vertrag (7 Jahre).
  8. Sie haben das Recht auf Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie auf Datenübertragbarkeit und können beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten eine Beschwerde einreichen.
  9. EuroCert schützt Ihre Daten, aber sie können an andere Stellen übermittelt werden:
    a) Signius S.A., im Rahmen der Zusammenarbeit beim Betrieb des Portals Signius,
    b) externe IT-Unternehmen im Rahmen der Wartung und Bereitstellung von IT-Software und -Hardware.
    c) Abgesehen davon werden Ihre Daten von Eurocert nicht an andere Stellen weitergegeben (zur Verfügung gestellt), es sei denn, dies ist in der geltenden Gesetzgebung vorgesehen, und insbesondere werden sie nicht an Drittländer oder internationale Organisationen übermittelt.

Personenbezogene Daten, die für Marketingzwecke verwendet werden (Newsletter):

  1. Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage der Einwilligung der betroffenen Person oder zur Wahrung der berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen (Vermarktung der eigenen Dienstleistungen) gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a oder f der GDPR.
  2. Die folgenden Daten werden verarbeitet: E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname, Telefonnummer.
  3. Die Daten können auf externen Servern gespeichert werden. Externe IT-Firmen im Bereich der Wartung von Software und IT-Geräten können ebenfalls Zugang zu ihnen haben. Darüber hinaus werden die Daten nicht an andere Stellen weitergegeben (zur Verfügung gestellt), es sei denn, dies ist in den geltenden Vorschriften vorgesehen.
  4. Die Daten werden nicht in Drittländer oder an internationale Organisationen übermittelt. Die einzige Ausnahme ist, wenn Ihr E-Mail-Dienstleister ein Büro oder eine IT-Infrastruktur außerhalb der Europäischen Union hat.
  5. Die Daten werden – aufgrund geltender Verjährungsfristen für Ansprüche – für einen Zeitraum von 7 Jahren ab dem Zeitpunkt der Abmeldung vom Konto gespeichert.
  6. Die Daten werden direkt bei den betroffenen Personen erhoben.

Personenbezogene Daten im E-Mail-Verkehr und über das Kontaktformular:

  1. Die Verarbeitung erfolgt zur Verwirklichung der berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen, d.h. zur Führung des E-Mail-Verkehrs gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f GDPR.
  2. Folgende Daten werden verarbeitet: E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname, Telefonnummer und alle anderen Daten, die Sie uns im E-Mail-Verkehr oder über das Formular auf der Website zur Verfügung stellen.
  3. Die Daten können auf einem externen Hosting- oder Mailserver gespeichert werden. Auch externe IT-Firmen können im Bereich der Wartung und Lieferung von Software und IT-Geräten Zugang zu ihnen haben. Ansonsten werden die Daten nicht an andere Stellen weitergegeben (zur Verfügung gestellt), es sei denn, dies ist in den geltenden Vorschriften vorgesehen.
  4. Die Daten werden nicht an Drittländer oder internationale Organisationen weitergegeben. Die einzige Ausnahme ist, wenn Ihr E-Mail-Dienstleister ein Büro oder eine IT-Infrastruktur außerhalb der Europäischen Union hat.
  5. Die Daten werden für einen Zeitraum von 7 Jahren aufbewahrt – aufgrund von Steuervorschriften und Fristen für Rechtsansprüche.
  6. Die Daten werden direkt bei den betroffenen Personen erhoben.

Personenbezogene Daten, die in Rechnungen und anderen Buchhaltungsunterlagen enthalten sind:

  1. Die Verarbeitung erfolgt zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt (Führung der Buchhaltungs- und Steuerunterlagen), und auf der Grundlage der berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen (mögliche Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen) gemäß Artikel. 6 Abs.. 1 Buchst. c und f GDPR.
  2. Folgende Daten werden verarbeitet: Name und Anschrift des Verkäufers und des Käufers, Steuernummern, eventuelle Daten des Unterzeichners und andere Daten auf Rechnungen und anderen Buchhaltungsunterlagen.
  3. Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann externe Wirtschaftsprüfungs- und Rechtsanwaltskanzleien mit der Verarbeitung Ihrer Daten beauftragen. Der Zugang zu diesen Daten ist auch externen IT-Firmen im Bereich der Wartung und Lieferung von Software und IT-Geräten sowie Post- und Kurierdiensten im Falle der Versendung von Schriftverkehr gestattet. Ihre Zahlungsdaten werden an Banken oder andere Zahlungsdienstleister weitergegeben. Im Übrigen werden die Daten nicht an andere Stellen weitergegeben (zur Verfügung gestellt), außer in den Fällen, die in den geltenden Vorschriften vorgesehen sind.
  4. Die Daten werden nicht an Drittländer oder internationale Organisationen weitergegeben.
  5. Die Daten werden für einen Zeitraum von 7 Jahren aufbewahrt – aufgrund von Steuervorschriften und Fristen für Rechtsansprüche.
  6. Die Daten werden von Ihnen und aus öffentlichen Registern bezogen.

Personenbezogene Daten, die in Einstellungsverfahren enthalten sind (Lebensläufe, Bewerbungsschreiben):

  1. Die Verarbeitung erfolgt zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt (gemäß Art. 22[1] § 1 des polnischen Arbeitsgesetzbuchs), sowie auf der Grundlage einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a und c der Datenschutz-Grundverordnung.
  2. Die Bereitstellung von Daten ist freiwillig und nicht durch Vorschriften vorgeschrieben, aber eine Verweigerung der Daten verhindert die Teilnahme am Einstellungsverfahren.
  3. Wir verarbeiten die von Ihnen in der Bewerbung angegebenen Daten.
  4. Externe IT-Unternehmen können im Rahmen der Wartung und Lieferung von Software und IT-Geräten auf die Daten zugreifen. Darüber hinaus werden die Daten nicht an andere Stellen weitergegeben (offengelegt), es sei denn, dies ist in den geltenden Vorschriften vorgesehen.
  5. Die Daten werden nicht an Drittländer oder internationale Organisationen weitergegeben.
  6. Die Daten werden während des Einstellungsverfahrens und bis zu sechs Monate danach gespeichert, es sei denn, der Bewerber zieht seine Zustimmung zur Datenverarbeitung zurück.
  7. Die Daten werden direkt bei den betroffenen Personen erhoben.

Personenbezogene Daten, die in den Profilen der sozialen Netzwerke des Verwalters verarbeitet werden:

  1. Die Verarbeitung erfolgt zur Verwirklichung der berechtigten Interessen des Verwalters, d.h. zur Aufrechterhaltung der Verbindung mit Kunden und potenziellen Kunden im sozialen Netzwerk, gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f GDPR.
  2. Die folgenden Daten werden verarbeitet: Name, Nachname, Bild, andere Daten, die von den Nutzern in ihren Profilen angegeben werden.
  3. Die Daten stehen dem Anbieter des jeweiligen Social Media Providers und seinen Nutzern zur Verfügung. Auf die Daten können auch externe IT-Unternehmen im Rahmen der Wartung und Lieferung von Software und IT-Geräten zugreifen. Darüber hinaus werden die Daten nicht an andere Stellen weitergegeben (offengelegt), es sei denn, dies ist in den geltenden Vorschriften vorgesehen.
  4. Die Daten werden vorbehaltlich des Punktes 3 nicht an Drittländer oder internationale Organisationen weitergegeben. Bei der Nutzung sozialer Netzwerke müssen Sie sich bewusst sein, dass die Vorschriften über den Schutz personenbezogener Daten in Ländern außerhalb der Europäischen Union weniger restriktiv sein können.
  5. Die Handlungen des Nutzers des sozialen Netzwerks werden von diesem Anbieter z.B. mit Hilfe von Cookies (Keksen) nachverfolgt. Außerdem hat SIGNIUS S.A. Zugang zu zahlreichen statistischen Daten über die Besucher und Follower des Profils. Die Statistiken geben Aufschluss über die Merkmale und Gewohnheiten der Besucher des Profils und ermöglichen es dem für die Verarbeitung Verantwortlichen, die dargestellten Inhalte besser anzupassen.
  6. Die Daten werden für einen Zeitraum gespeichert, in dem ein bestimmter Nutzer dem Profil des Administrators in einem bestimmten sozialen Netzwerk folgt.
  7. Die Daten werden direkt bei den betroffenen Personen erhoben und vom Anbieter des sozialen Netzwerks bezogen.

Cookies:

  1. Um den größtmöglichen Komfort bei der Nutzung unserer Website zu gewährleisten, werden beim Surfen auf Ihrem Gerät kleine Dateien, sogenannte Cookies, gespeichert. Sie können nur von dem Informations- und Kommunikationssystem gelesen werden, das sie gespeichert hat; sie ermöglichen es, Sie bei einer erneuten Nutzung desselben Dienstes zu identifizieren, und sie erlauben es uns, die Art des angebotenen Dienstes auf Ihre Erwartungen abzustimmen, indem die Seite auf die für einen bestimmten Nutzer am besten geeignete Weise angezeigt wird. Wir verwenden auch andere, den Cookies ähnliche Technologien, die es Ihnen ermöglichen, auf Informationen zuzugreifen, die auf Ihrem Gerät oder in Ihrem Browser gespeichert sind (z. B. durch lokalen Speicher, der auf Informationen zugreift, die während der Nutzung der Signius-Plattform in einem speziellen Teil des Speichers Ihres Browsers gespeichert werden). Cookies und andere Technologien unterstützen die Bereitstellung elektronischer Dienste für Sie und die Verbesserung der Qualität dieser Dienste. Sie ermöglichen es uns, statistische Daten zu sammeln und Ihr Gerät zu identifizieren, damit wir die Website entsprechend den Präferenzen unserer Nutzer entwickeln können.
  2. Wir verwenden auf der Signius-Plattform permanente und Sitzungs-Cookies. Bei Sitzungs-Cookies wird die Aktivität des Nutzers nur während einer bestimmten Sitzung überwacht; sobald Sie Ihren Browser schließen, können die zuvor erhaltenen Daten nicht mehr abgerufen werden. Dauerhafte Cookies werden auf der Festplatte des Geräts gespeichert, über das der Nutzer eine Verbindung zum Netz herstellt, und zwar für einen längeren Zeitraum, bis sie vom Nutzer gelöscht werden. Permanente Cookies sind hilfreich, um sich Ihre Einstellungen und Präferenzen zu merken und Ihren nächsten Besuch auf der Signius-Plattform bequemer zu gestalten. Nachstehend finden Sie eine Liste der Cookies mit Angabe ihrer Lebensdauer: table
  3. Wir setzen notwendige Cookies ein, um Ihnen den Zugang zur Signius Plattform und deren Grundfunktionen, die Sie nutzen möchten, zu ermöglichen. Die Implementierung von notwendigen Cookies auf Ihrem Endgerät bedarf nicht Ihrer Zustimmung. Ohne die notwendigen Cookies sind wir nicht in der Lage, Ihnen die Dienste der Signius Plattform zur Verfügung zu stellen. Wir verarbeiten die mittels der notwendigen Cookies erhobenen personenbezogenen Daten auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO (Erfüllung eines Vertrags, bei dem die betroffene Person Vertragspartei ist).
  4. Wir verwenden statistische Cookies, um die Anzahl der Besuche und Verkehrsquellen auf der Signius-Plattform zu überprüfen. Diese Cookies ermöglichen es uns, weniger beliebte Seiten zu identifizieren und zu verstehen, wie die Nutzer auf der Signius-Plattform navigieren. Wenn Sie den angegebenen Cookies nicht zustimmen, hat dies keine Auswirkungen auf Ihre Nutzung der Signius-Plattform. Wir verarbeiten die mit statistischen Cookies erhobenen personenbezogenen Daten auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) RODO (Einwilligung der Nutzer).
  5. Wir verwenden Werbe-Cookies, die es uns ermöglichen, Ihnen Werbung entsprechend Ihren Präferenzen zu liefern. Dank der Werbe-Cookies und der Aktivitäten bei anderen Diensten wird ein Profil Ihrer Interessen erstellt. Werbe-Cookies können auch zur Personalisierung von Werbung und zur Anzeige von Werbung außerhalb der Websites verwendet werden. Eine fehlende Zustimmung zu den angegebenen Cookies hat keine Auswirkungen auf die Nutzung der Signius-Plattform. Wir verarbeiten die mit Hilfe von Werbe-Cookies erhobenen personenbezogenen Daten auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) RODO (Einwilligung der Nutzer).
  6. Wenn Sie unsere Website zum ersten Mal besuchen, können Sie entscheiden, ob Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, wobei zu bedenken ist, dass die Ablehnung der notwendigen Cookies bedeutet, dass Sie das Angebot unserer Website nicht in vollem Umfang nutzen können.
  7. Sie können die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät jederzeit blockieren oder einschränken, aber es besteht das Risiko, dass dieser Vorgang Ihre Nutzung der Website beeinträchtigt. Wie Sie die Cookie-Einstellungen der gängigsten Browser konfigurieren können, erfahren Sie unter anderem unter den folgenden Adressen: – Google Chrome
    Mozilla Firefox
    Microsoft Edge
  8. Wir behalten uns das Recht vor, die derzeit auf unserer Website verwendeten Cookies zu ändern.

Andere Online-Tools:

Um das optimale Funktionieren der Website sowie die angemessene Auswahl der angezeigten Inhalte zu gewährleisten, verwenden wir Software von Drittanbietern, die anonyme Daten über das Verhalten der Nutzer und zur Erleichterung von Marketingaktivitäten sammelt. Diese Daten werden nicht mit anderen Datensätzen kombiniert und werden anonym gesammelt und erlauben es nicht, einen bestimmten Nutzer zu identifizieren.

Zusammenfassung:

  1. Alle von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten werden gemäß den Anforderungen der GDPR gesichert. Wir unternehmen alle Anstrengungen, um Ihre Daten zu schützen und sie vor den Handlungen Dritter zu bewahren.
  2. Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzrichtlinie zu aktualisieren und zu ändern, indem wir eine neue Version auf dieser Website veröffentlichen.
  3. Im Falle von Zweifeln oder zusätzlichen Fragen zum Schutz der Privatsphäre, kontaktieren Sie uns bitte.